Nussmilchbeutel Pflanzendrink DIY startnext kampagne crowdfunding Passiertuch

Nussmilchbeutel

Für uns, also for.us, aber auch für die Erde ist das nächste logische Produkt in unserem Webshop mit Herz ein 2er Set Nussmilchbeutel aus 100 % Leinen.

Warum Nussmilchbeutel?

 

Bitte versteht uns nicht falsch, wir sind nicht hier um die Angst oder das unangenehme Gefühl zu schüren, das aufkommt, wenn man ein schlechtes Gewissen hat. Wir sehen unsere Aufgabe eher darin, zu informieren und aufzuklären. Uns geht es darum, dass ihr und unsere Erde gesund seid. Wir alle sollen nur so vor Gesundheit und Glück strotzen! Deshalb ist für uns ein Nussmilchbeutel ein absolut logisches Produkt.

Woher kam die Idee?

 

Nun zunächst einmal können wir uns noch gut erinnern, dass unsere Mütter, die aus Kasachstan immigriert sind, oft Leinentücher für die Produktion von Käse verwendet hatten. Das war für sie das Natürlichste der Welt. Milch von der eigenen! Kuh vom eigenen Hof und ein 100 % Leinentuch. Da hatte man noch nicht mal den Gedanken irgendein Plastik-/Nylonersatz zu nehmen.

Der zweite Gedanke keimte auf, als wir einfach in unserem Umfeld bemerkten, dass immer mehr Freunde und Bekannte immer weniger herkömmliche Milch tranken. Auch wir selbst trinken seit einiger Zeit keine mehr. Ich, Chrissi schon seit Längerem und Mary ist unter Anderem auch durch die Recherche zu den Nussmilchbeuteln davon abgekommen. Und so kam dann der Wunsch nach einer Alternative auf. Ob für den Kaffee, das gute alte Müsli/Porridge oder auch als Drink mit Kakao.

So dachten wir uns, warum nicht eine Alternative für Milch finden und diese mit einem DIY-Erlebnis verbinden? Das macht das Ganze wertvoller (Stellt euch einmal vor: Ihr trinkt etwas, das ihr einige Minuten zuvor selbst produziert habt.) und vor allem reduziert es Plastikmüll.  Gesagt, getan.

Weshalb eine Alternative für Milch?

 

Letzt ein Zitat, das praktisch auf mich zukam ohne, dass ich danach suchte:

„Die Nahrungsmittelindustrie hat aus einem bedenklichen Lebensmittel ein toxisches gemacht.“

Das ist tatsächlich auch meine Wahrnehmung. Ich persönlich hatte noch nie das Gefühl, dass ich Muttermilch einer anderen Spezies (ein höchst interessantes philosophisches und moralisches Thema) brauchte oder diese super gesund für mich sei. Inzwischen belegen sehr viele Studien genau das. Der Mensch braucht keine Milch, zumindest keine Kuhmilch. Muttermilch der Mutter ist eine ganz andere Geschichte. Übrigens das eine mit dem anderen ersetzten zu wollen, ist auch so eine Sache… Die Molkereiindustrie hat da absolut fabelhafte Arbeit geleistet.

Was ist nun damit gemeint, dass das Lebensmittel Milch toxisch ist?

 

Es liegt hier vor allen Dingen an der Herstellung der Milch. In herkömmlichen Betrieben werden die Tiere inzwischen nicht mehr artgerecht gehalten. Es sind keine Lebewesen mehr, Kühe werden inzwischen wie Maschinen behandelt. Nicht in allen Höfen versteht sich, doch leider in sehr vielen. Durch Genmanipulationen werden Embryos erschaffen, die perfekte Eigenschaften einer Milchkuh haben. Diese Kühe leben dann 5 anstatt 20 Jahre, weil sie täglich am Limit Milch geben müssen, ständig schwanger sind und direkt nach der Geburt von ihren Kälbern getrennt werden. Die weiblichen Kälber erwartet das gleiche Schicksal wie ihre Mütter (man stelle sich vor solch ein Kalb ist erst mal 2 Jahre nutzlos und kostet nur Geld) die männlichen Kälber kann man wenigstens entsorgen. Das ist der momentane Ablauf. Die Futtermittel sind darauf ausgerichtet, schnelle Energie zu geben, die meisten Kühe sehen nie eine Wiese oder etwas Gras.

Alles was diese Milchkühe an Futter erhalten, an Krankheiten erleiden, und an Schmerz empfinden, landet dann schlussendlich in unserer Milch. Diese wird anschließend so verarbeitet (es handelt sich ja nicht um eine Gewinnung sondern Produktion), dass am Ende ein toxisches Lebensmittel zurück bleibt.

Das alles verstehen wir bei for.us nicht unter einer gesunden Erde. Der Umgang mit anderen Lebewesen, aber auch der Konsum solcher Lebensmittel lässt uns Menschen nicht gesund zurück, sondern eher das Gegenteil ist der Fall.

Wir möchten hier keinen Milchersatz bieten. Denn Fakt ist, Milch muss von niemandem konsumiert werden. Wir möchten eine Alternative bieten, die gut schmeckt und etwas nachhaltiger ist. Und ja natürlich ist der nachhaltige Aspekt auch davon abhängig, von wo du deine Mandeln, Hafer, Cashews oder oder beziehst. Das überlassen wir dir. Wir möchten dir nur die Nussmilchbeutel liefern. Das ist die offizielle Bezeichnung. Doch Überraschung: Natürlich kannst du mit den Beuteln, die zu 100 % aus Leinen sind, auch vieles andere herstellen.

Zum Beispiel kannst du mit Hilfe des Säckchens ein leckeres Beeren-Gelee/Tortenguss etc. zaubern. Außerdem kannst du eine Gemüsebrühe perfekt damit durchsieben. Auch Wein lässt sich mit den Säckchen herstellen. Du siehst, deiner Kreativität sind fast keine Grenzen gesetzt J

Und abgesehen von all den ernstzunehmenden Hintergründen: Ein Mandeldrink schmeckt einfach  nur bombastisch nach Mandeln. Probiert es gerne aus. Wir waren selbst sehr überrascht, dass es so natürlich und auch ganz anders schmeckt, als in allen Bio-Läden, die wir kennen. Es ist der pure Genuss. Zudem weißt du 100 %, was in deinem Drink beinhaltet ist. Wann können wir das schon von unseren Produkten aus dem Kühlschrank behaupten? Nun: Es schmeckt super gut, es ist gesund und hinterlässt viel weniger Müll als die herkömmliche Milch oder die Drinks aus dem Laden. Worauf warten wir also? Die Entscheidung liegt in uns.

Deshalb freuen wir uns sehr, dir hoffentlich bald in unserem Webshop die Nussmilchbeutel anbieten zu können. Momentan läuft eine Startnext Kampagne zu diesem Projekt. Wenn du es unterstützen möchtest, dann schaue gerne vorbei: https://www.startnext.com/pflanzendrink-diy

Mit deiner Unterstützung sicherst du dir als Dankeschön automatisch ein 2er Set Nussmilchbeutel, sobald sie in Produktion gehen.

Wir würden uns sehr freuen und die Erde dankt es uns allen.

Much love, deine Chrissi und Mary

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.