Produktion Russland Bienenwachstücher Nachhaltigkeit Mut

Produktion in Russland

In diesem Blogeintrag möchten wir euch einmal erklären, warum für uns die Produktion der Bienenwachstücher in Russland absolut Sinn ergibt. Viel Freude beim Lesen.

 

Rückblick, die 90er:

Es ist April 1991. Eine junge Familie mit 2 kleinen Kindern, 3 und 1 Jahr alt landen in Frankfurt. Im Gepäck jeder 20 kg, das was sie tragen können. In Gedanken erhoffen sich die Eltern eine Perspektive, eine Zukunft für ihre Kinder. Russlandsdeutsche, Aussiedler aus Kasachstan, die aus der ehemaligen Sowjetunion, die in der Heimat ihrer Ahnen und laut Pass auch in ihrer eigenen Heimat ein Leben aufbauen möchten. (Eltern + Chrissi + die Schwester Regi)

Juni 1993. Eine junge Familie mit 2 Kindern, 13 und 7 Jahre alt, machen sich auf die Reise mit dem Auto von Kasachstan nach Deutschland. Diese Fahrt ist ein Abenteuer für sich. 4 Tage sollte sie dauern. Am Ende wurden 8 daraus. Im Gepäck, alles was mit konnte und in das Auto passte. In Gedanken auch hier eine Perspektive für ihre Töchter und eine neue Heimat. (Eltern + Marinas Schwester + Marina)

Es folgen ein paar unglaubliche Jahre, die ein eigenes Buch Wert sind!

Rückblick, Sommer 2019:

Ich, Chrissi, beschließe Familienmitglieder, die erst kürzlich nach Moskau ausgewandert sind zu besuchen, dort erlebe ich einen mittelleichten Kulturschock, der sich mit viel Neugier, Liebe und Faszination paart. Für das Land und dadurch auch für die Russen und ihre Mentalität!

Denn in der Woche, als ich ankomme, wird in Moskau die Mülltrennung eingeführt, wir haben das Jahr 2019. Davor wird der Müll entsorgt wo es gerade passt. Gehweg, Park, Wald, eigener Hof. Es ist immer noch so, das Mindset fehlt einfach, aber die Regierung versucht wenigstens Schritte zu unternehmen. Bauarbeiter z.B. vergraben angefallenen Müll im Garten der Baustelle, auf der sie gerade tätig sind. Wenn dann der Bauherr ein Beet anlegen will, wird die ein oder andere Überraschung aufkommen.
Die Menschen in Russland (nicht alle natürlich, aber die Mehrheit) haben kein Gefühl, keinen Sinn für die richtige Müllentsorgung. Das Land ist groß. Irgendwohin verschwindet der Müll immer. Wir kennen alle die Reportagen, in denen der Müll im weitläufigen Waldgebiet Russlands entsorgt wird.

Zeitgleich ist auch Mary unbeabsichtigt zu dieser Zeit in Russland. Sie verbringt eine Zeit in Moskau und reist rum. Das ist auch der Moment in dem sie auf zwei Frauen aus Moskau aufmerksam wird. Sie haben ein nachhaltiges Unternehmen in Moskau gegründet, produzieren Bienenwachstücher. In dem Russland, in dem wir gerade zu Besuch sind und die Umstände sehen.

Das imponiert uns beiden! Dieser Mut.

Zurück in Deutschland:

Uns ist schnell klar, wir sind schon in den Anfangszügen der Gründung. Nachhaltigkeit und die Heilung der Erde sind unser Thema und deshalb beschließen wir, dass wir diese Powerfrauen unterstützen möchten. Diese zwei Frauen, die ein nachhaltiges Unternehmen in Moskau betreiben und faire Löhne zahlen. In einem Land in dem die Arbeitslosigkeit hoch ist. Das empfinden wir als WIN WIN WIN Situation. Wir machen Nägel mit Köpfen. Wir lieben Bienenwachstücher, die Natürlichkeit, die Idee der Nachhaltigkeit, doch können wir mit den bisherigen auf dem Markt verfügbaren Tüchern nichts anfangen. Irgendwas fehlt, sie sehen einfach nicht so schön aus, finden wir und deshalb…

… der Rest ist Geschichte. Wir kreieren Designs, die zu einer jungen, stylischen Generation der Nachhaltigkeit passen. Die Produktion in Russland beginnt.

Et voila!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.